Hundetraining trotz “Corona”

Seit dem 16. Mai bieten wir für unsere Mitglieder wieder das gemeinsame Training auf unserem Platz an. Selbstverständlich sind wir uns dabei der Verantwortung bewusst, die wir damit für die Teilnehmer, und natürlich auch für unser Trainer haben.

Um den gesundheitsgefährdenden Risiken entgegenzuwirken wurden von unserem Vorstand grundsätzliche Verhaltensregeln herausgelegt, die im Sinne eines Hygiene-Konzepts die Gefährdung einer Ansteckung reduzieren.  Gleichzeitig bietet unsere Dokumentation für den theoretischen Fall einer Infektion die Möglichkeit der Rückverfolgung aller betroffenen Personen.

Nach nunmehr 4 Wochen des aktiven Trainingsbetriebes in allen Bereichen unseres Vereinsangebotes können wir feststellen dass unsere Angebote, zwar noch zögerlich aber dennoch sehr positiv angenommen werden.
Alle Verhaltens- und Hygiene-Regeln werden von unseren Mitgliedern akzeptiert und selbstverständlich auch eingehalten.

Natürlich mussten wir uns reglementieren und die Teilnehmerzahlen pro Trainingsstunde begrenzen. Trotzdem können wir mit 4 Gruppen auf unserem Platz an jedem Samstag 2 x 20 Teilnehmern das “Gehorsams”-Training, und auch das “Unterordnungs”-Training durchführen.

Auch der TurnierHundSport wurde so organisiert. Es können bei Bedarf zwei Trainingsgruppen gebildet werden. Die Teilnehmerzahl je Gruppe ist limitiert, und die Umstellung der Trainingsinhalte auf z.B. “Zirkeltraining” bewirkt ganz automatisch die Einhaltung von Abständen zwischen den Teilnehmern.

Das Agility-Training wird ebenso gestaltet, so dass die Durchläufe pro Teilnehmer einzeln erfolgen und die Wartenden, mit den erforderlichen Abständen untereinander, zuschauen.
Und nicht zuletzt in unserem neuesten Angebot “Spiel,Spaß und Sport” nutzen wir ebenfalls das Konzept des “Zirkeltrainings” bzw. von Einzel-Übungen, so dass auch hierbei der Kontakt zwischen den Teilnehmern absolut reduziert werden kann.

Natürlich hat die Pandemie noch weitreichendere Auswirkungen auf unseren Verein. Wir werden aus diesem Grund auch unsere Großveranstaltungen in diesem Jahr nicht durchführen können. Der “Erlebnistag” und die traditionelle “Erbacher Hunderallye” müssen wohl ausfallen.
Trotzdem sind wir stolz auf die erreichten Fortschritte und wir stellen fest, dass unsere aktuellen Trainingsangebote von den Teilnehmern mit Freude genutzt werden.

Daher möchten wir uns auch an dieser Stelle einmal bei unseren Trainern bedanken, ohne deren Mithilfe es nicht möglich wäre unter diesen besonderen Bedingungen einen Trainingsbetrieb aufrecht zu erhalten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.